Sehr geehrte Redaktion,

nachstehend sende ich Ihnen meinen Beitrag zum oben genannten Leserbrief.

Der Kritik der beiden Autorinnen des Leserbriefs an der erneuten Planung des Einkaufszentrums auf dem Rickgelände in Sinzig kann ich nur zustimmen. Dass von den Planern die fußläufige Erreichbarkeit des NVZ als eines der Hauptargumente für das ganze Vorhaben genannt wird, ist einfach absurd!  Nur sehr wenige Sinziger Bürger könnten ihre Einkäufe von dort aus nach Hause schleppen, sodass mit einem enormen Autoverkehr und zusätzlicher Feinstaubbelastung in der Umgebung zu rechnen wäre.  Was in der neuen NVZ-Planung nicht deutlich wird ist, dass bei einer Verwirklichung derselben die Sinziger Innenstadt veröden könnte. Denn meiner Ansicht nach handelt es sich voraussichtlich nicht nur um die Neuorientierung der Märkte Edeka, Aldi und Rossmann. Es werden sich dort dann eventuell weitere Branchen niederlassen, sodass dann für den Verbleib des Einzelhandels im Innenstadtbereich kaum noch Anreiz bestehen könnte.    Wollen wir das wirklich??     Bislang haben Gutachter bestätigt, dass die z.Zt. bestehende Nahversorgung für die Sinziger Bürger optimal ist!!

Werner Hoffmann, Sinzig